Geschichte

Auf Grund des damaligen 25-jährigen Vereinsjubiläum (1998) bat Bernd Beck, der damalige Vorstand, das Gründungsmitglied Otto Göhringer um eine Gründungsgeschichte:

Bereits vor über 40 Jahren hatten sich Modellflieger zusammengefunden. Sie hatten die Rumsucherei nach einem gerade freien Stückchen Wiese oder Acker satt! Oft genug musste eine größere Feldwegkreuzung als Startplatz herhalten. Also sollte eine Flugwiese her, auf der wir zu Hause sein können. Dazu sollten wir uns zusammentun. Vereint sind wir stärker! Dies war der Grund, ein sehr wichtiger, aber nicht der einzige.

Otto

Ein weiterer Grund war, zumindest für mich, die “leuchtenden Augen” der zuschauenden oder Papierschwalben werfenden Jugend. Wäre ich Politiker, dann kämen jetzt die hehren Sprüche wie “Jugend von der Straße holen, für Zusammenarbeit, Gemeinsinn und Demokratie zu gewinnen” usw. Nein, wir hatten so große Freude an unserem Steckenpferd, dass diese Freude geteilt werden musste mit denen, die “leuchtende Augen” bekamen beim Zuschauen! Geteilte Freude = doppelte Freude! Vielleicht käme für eine vereinte Gruppe auch die Möglichkeit, der Jugend einen Teil unseres Wissens und Könnens zu vermitteln?

Beispielsweise Bastelunterricht. Wir damals “Älteren”, heute Alten, hatten im Hinterkopf noch Modellbauunterricht. Erstes Modell mit 7 Rippen, Sperrholz, Kiefernleisten, Papier, Glutofix, Spannlack. Dann Wettbewerb! Freiflug natürlich! An der Schnur hochgezogen. Wir “Alte” wissen noch, wie dieses verbindet.

Also Vereinigung! Zuerst als Gruppe des TSV-Kleinglattbach, später als eigener Verein! Ich war dazu nur der Zündfunke!

Was ich jetzt noch dazu schreibe geht über das gestellte Thema hinaus. Die Findung des Namens der Gruppe bzw. Vereins. Wie ich mich erinnere, war dies eine schwere Geburt!

“Hobby” statt Steckenpferd ist kürzer und bequemer, schreib und maulfaul wie wir Modellbauer nun mal sind, kann dieses Wort für unsere Liebhaberei anerkannt werden!

“Modell” umfasst vieles (es gibt sogar politische Modelle). Was wir meinen, ist Modellbau. Modellbauer sind Konstrukteure, Zeichner, Schreiner, Zimmermann, Chemiker, Mechaniker, Schlosser, Elektriker, Elektroniker, Filmer, Tapezierer, Gärtner, Maurer usw. Es ist schwer, alles können müssen. Geistige Beweglichkeit ist dazu absolute Notwendigkeit! Fragen sie die Gefährtinnen der jetzt “mittelalterlichen” Mitglieder. Diese werden bestätigen, dass vom Abflussreiniger bis zum Zehennagelschneider alles schnell und preiswert erledigt wird. Soweit “Hobby-Modell”, aber Sport?

Rasen

“Sport” bedeutet: “Pflege der körperlichen Fähigkeiten”. Mit “Pflege körperlich” darf man das nicht so eng sehen. Wir klettern nur noch selten auf einen Baum. Selten ist auch ein Langstrecken- oder Geländelauf. Für unsere Schiffmodellbauer ist auch nur gelegentliches schwimmen oder tauchen angesagt. Auch beim Mähen des Flugplatzes kann kein Sportabzeichen errungen werden! Wir haben uns damals trotzdem für “Sport” entschieden. Es gibt mannigfache Steckenpferde, die den Namen Sport führen, man nehme z.B. Angelsport, Schießsport oder gar Denksport. Also haben wir damals beschlossen: Wir sind Modellsportler!

Deshalb “Hobby-Modell-Sport-Verein” = HMSV, alles klar? Das wär’s!

Euer Otto Göhringer

Die Vorsitzenden und Kassierer seit Gründung

1. Vorsitzende

1973-1974 Otto Göhringer
1975-1981 Manfred Ettrich
1982-1983 Martin Bohle
1984-1991 Josef Löw
1992-1993 Manfred Ettrich
1994-1995 Thomas Faigle
1996-1999 Bernd Beck
2000-2001 Rolf Müller
2002-2013 Johann Höller
seit 2014 Karlheinz Berger

2. Vorsitzende

1973 Eberhard Beck
1974-1977 Adolf Beck
1978-1981 Josef Löw
1982-1983 Gottfried Kumpf
1984-1991 Manfred Ettrich
1992-1995 Bernd Haueise
1996-2000 Peter Beck
2001-2001 Karl-Heinz Fuchs
2002-2006 Jürgen Bestenlehner
2007-2017 Bernd Beck
seit 2018 Michael Becker

Kassier

1973 Karl Roll
1974-2013 Werner Collmer
seit 2014 Andreas Wehmeier

HMSV – Chronik

Hier befindet sich eine ausführliche Vereinschronik, welche Jahr für Jahr erweitert wird.

1973

Am 11.3.73 wurde der HMSV im TSV-Vereinsheim in Kleinglattbach als Abteilung des TSV-Kleinglattbach gegründet. Es waren damals 18 Gründungsmitglieder zu zählen, darunter waren 7 Jugendliche. Als Abteilungsleiter wurde Otto Göhringer, als Stellvertreter Eberhard Beck gewählt. Die angestrebten Ziele der neuen Abteilung waren:

1. Auch für Jugendliche durch Vereinsarbeit dieses vielseitige Hobby zu erschließen.
2. Bei den Einwohnern Interesse und Wohlwollen zu wecken.
3. Pflege der Gemeinsamkeit durch Aussprache und regelmäßige Zusammenkünfte.
4. Schaffung vereinseigener Trainingsplätze.

Im Oktober fand unsere erster Drachenflugwettbewerb statt, bei dem vor allem die Bevölkerung aufgefordert war mit selbstgebastelten Drachen an den Start zu gehen.

Im Dezember fand unsere 1. Modellausstellung im TSV-Heim in Kleinglattbach statt. 40 Modelle wurden ausgestellt, gezählt wurden 350 Besucher.
1974

Am 1.4. wurde der Mietvertrag für den Bahnhof in Kleinglattbach mit der WEG unterzeichnet. Bereits im Juni – nach 600 Arbeitsstunden – konnte die Einweihung unseres neuen Vereinsheims gefeiert werden. “Eine der Sternstunden” nannte unser Vereinsgründer dieses Ereignis.
1976

In Knittlingen wurden die Deutschen Meisterschaften im Seglerschlepp ausgetragen, der HMSV war mit 2 Mannschaften vertreten. Manfred Gayer wurde als bester Schlepppilot ausgezeichnet.
1977

Bei der Sitzung am 18.11 im Bürgerhof in Kleinglattbach beschlossen die Mitglieder den Austritt aus dem TSV, der HMSV war somit ein selbständiger Verein.
1978

Bei der Mitgliederversammlung am 3.3. wurden als 1. Vorsitzender Manfred Ettrich, als sein Stellvertreter Josef Löw gewählt. 49 Mitglieder gehörten zu dieser Zeit dem HMSV an. Unser neuer Flugplatz im Leinfelder Grund kann eingesät und eingerichtet werden.
1979

Super-Schau der Modellbauer war die Schlagzeile der VKZ: Der HMSV veranstaltet seine 1. Ausstellung in der Stadthalle in Vaihingen, 150 Modelle wurden ausgestellt, vor der Halle kam es zu erheblichen Parkplatzproblemen.
1984

Das Vereinsheim wird innen renoviert: Die Zwischenwand wird entfernt, so dass ein großer Versammlungsraum entsteht, ein neuer Boden wird eingebracht, Decken und Wände mit Holz verkleidet, Schränke eingebaut und ein Gasofen installiert. Auch innen ist jetzt unser Bahnhöfle ein Schmuckstück.
1987

Zusätzlich wird im Bahnhöfle noch eine Theke mit Spüle eingebaut. Jetzt ist es so richtig gemütlich.
1988

Bei der Flugzeugkatastrophe in Ramstein am 28.8. verlieren 3 Angehörige des HMSV Ihr Leben. Zudem erleiden eine nicht geringe Anzahl schwere Brandverletzungen.
1994

Das Dach am Bahnhöfle wird neu gedeckt, neue Kaminverwahrung und neue Windbretter werden angebracht.

Spaß beim HMSV
1995

Der HMSV präsentiert sich im Rahmen der Sendung Spass auf der Gass im Fernsehen: Eine kleine Fugshow und unsere schönsten Modellen wurde auf dem Verkehrsübungsplatz verfilmt und über SWF 3 ausgestrahlt.
1997

Zur Förderung der Jugendarbeit wird ein fester Termin für das Jugendfliegen eingeführt. Jeden Mittwoch ab 16.00 Uhr treffen sich die Jugendlichen im Weitfeld und können unter Anleitung der Jugendbetreuer ihre fliegerischen Fähigkeiten verbessern.
1998

Wir feiern unser 25-jähriges Bestehen mit einem Jubiläumsabend, eigener Festschrift und einem Flugtag, bei dem als High-Light die P 47-Staffel unseres befreundeten Vereines aus Altötting auftrat.
2002

Die seit vielen Jahren geplante Flurbereinigung wird endlich umgesetzt und wir bekommen ein neues Grundstück im Weitfeld. Zunächst wird nur unsere neue, komfortablere, weil breitere und längere Piste eingesät, der eigentliche ¨Umzug¨ soll erst im Jahr 2003 erfolgen. Derweil können wir unsere alte Piste weiter benutzen und hoffen, daß der Rasen auch gut anwächst.
2003

Im Frühjahr wird die gesamte Infrastruktur, mit neuem Bauwagen und neuem Sicherheitsnetz, vom alten auf den neuen Flugplatz verlegt und der Flugbetrieb kann wieder losgehen. Nebenbei bekommt der Bauwagen eine erweiterte Solaranlage, damit der steigende Energiebedarf der Elektroflieger gedeckt werden kann.
Natürlich muß so ein toller neuer Flugplatz auch ordentlich eingeweiht werden. Im September veranstaltet der HMSV deshalb einen zweitägigen Flugtag mit abwechslungsreichem Programm, der zahlreiche Besucher anlockte und ein großer Erfolg wurde.

Begonnen wurde in diesem Jahr auch mit dem lange ersehnten Vereinsschuppen, der unsere Platzprobleme für unsere Inventar endlich beenden sollte. Realisiert wurde er in Kooperation mit sechs weiteren Vereinen als Vereinsschuppenanlage, in der jeder ein eigenes abgeschlossenes Abteil hat.
2004

Angesagt ist in diesem Jahr wieder eine Vereinsmeisterschaft im Motorflug. Um mehr Teilnehmer zum Mitmachen anzuregen, wird ein neues Programm eingeführt. Es muß ein leichtes Kunstflugprogramm, Pylon- und Torfliegen absolviert werden und zwar mit dem selben Flieger. Da waren Allround-Qualitäten gefragt und das Ergebnis war ein Riesenspaß für die Piloten und Zuschauer.

2005
Im Juni findet die Jugendmeisterschaft der DMFV auf unserem Fluggelände statt.
Im November wieder mit großem Besucherinteresse die Modellausstellung in der Egelseehalle in Kleinglattbach.

2006
Erneut wurde die Jugendmeisterschaft des DMFV und die beiden Ferienprogrammtermine erfolgreich durchgeführt.

2007
Im Juli fand wieder ein großer Flugtag statt, der sehr gut besucht war.

2008
Im diesem Jahr beschränkten wir uns auf die regelmäßigen Veranstaltungen wie Vereinsmeisterschaft Motorflug und Ferienprogramme.

2009
Erweiterung des Bauwagens am Flugplatz um ein Vordach und eine neue Ladestation. Vereinsmeisterschaft, großer Flugtag sowie zweimal Ferienprogramm Ergaben eine ausgefüllte Flugsaison.

2010
Neben dem regelmäßigen Jahresprogramm wurde erstmalig ein Freundschaftsfliegen durchgeführt, zu dem die Modellflugvereine der Umgebung eingeladen wurden.

2011
Das Freundschaftsfliegen wurde erneut durchgeführt. Im Juni fand zusätzlich die Jugendmeisterschaft des DMFV statt.

2012
Erstmalig wurde auf unserem Fluggelände eine internationale Modellflugveranstaltung durchgeführt. Die Inter-EX 2012. Ein Treffen der Experimentalflugmodell-bauer. Es reisten Teilnehmer aus zahlreichen europäischen Ländern an.

2013
Im Jahr des 40-jährigen Vereinsjubiläums wurde eine Festschrift verfasst und sowohl eine Flugmodellausstellung in der Stadthalle Vaihingen als auch ein Flugtag zusätzlich zu den regelmäßigen Veranstaltungen durchgeführt.

2014
Erhebliche Änderungen in der Vorstandschaft (1. Vorsitzender, Öffentlichkeitsarbeit, Kassierer, Inventarpflege). Langjähriger Kassierer und Ehrenmitglied Werner Collmer stirbt am 11. Mai 2014 nach schwerer Krankheit.
Neufassung der Aufgaben der Vorstandsmitglieder. Freundschaftsfliegen und F-Schleppwettbewerb wurden wieder durchgeführt.

2015
Die vakante Schriftführungsposition konnte besetzt werden. Beschluss der Mitgliederversammlung zum Bau einer befestigten Startbahn. Installation einer Webcam an der Flugplatzhütte.
Anfang September wurde zum zweiten Mal die Inter-EX erfolgreich mit ausführlichen Berichten in Fachzeitschriften und Tageszeitungen durchgeführt.

2016
Überarbeitung der Vereinssatzung. Erstmalige Durchführung eines „Retrofliegens“ mit Modellen die mindestens 20 Jahre alt sind. Überarbeitung der Flugbetriebsordnung. Realisierung des Großprojektes „befestigte Piste“ nach einjähriger Planung in Rekordzeit von 4 Tagen.

2017
Feierliche Einweihung der neuen Hartpiste im April. Mitgliederbefragung mit positivem Feedback.
Erfolgreiche Durchführung des beliebten Retrofliegens.
Aufwendige Sanierung der Grillstelle.
Neue Rechtsgrundlage für Modellflugbetrieb (Drohnenverordnung) ab 01.10.2017 Kennzeichnungspflicht ab 250 g Abfluggewicht sowie Kenntnisnachweis für Modellflug außerhalb zugelassenen Modellflugplätzen sowie auf Modellflugplätzen in Zeiträumen ohne Flugleiterbetrieb.
In diesem Jahr führten wir auch wieder die Vereinsmeisterschaft im Segel- und Elektroflug durch.

2018
Durchführung des inzwischen fest etablierten Retrofliegens.
Aufgrund der zurück gehenden Anmeldungen von Kindern für das Ferienprogramm beim HMSV wird in Zukunft nur noch ein Termin angeboten. 
Bei hochsommerlichen Temperarturen gastierte im September erneut die Inter-EX bei uns auf dem Weitfeld. Wiedermal gab es viele kuriose Flugapparate von Piloten aus dem In- und Ausland zu bestaunen.

2019
An der nördlichen Platzseite wurde in diesem Jahr ein ca 1,5 Meter breiter Streifen neu befestigt und eingesät. Damit ist die ursprüngliche Platzbreite wieder hergestellt. 
Das Retrofliegen und auch das Ferienprogramm wurden wieder gut angenommen. 
Nach einigen Jahren Pause wurde wieder die Vereinsmeisterschaft im Motorflug ausgetragen. Der Wettbewerb hat aber nun eine völlig neue Ausgestaltung und besteht aus verschiedenen Disziplinen. So ist nun die Beherrschung des Models z.B. bei Langsamflug, touch & go und Styroporstangen treffen gefragt. Im Vordergrund steht der Spaß und die Gemeinschaft. Als krönender Abschluss des Wettbewerbs steht ein gemeinsames Vesper. Der neue Wettbewerb heißt dem entsprechend “Vesper Cup”

2020
Das Jahr 2020 begann im März mit einer kompletten Sperrung des Modellflugplatz aufgrund der seit dem Winter herrschenden “Corona”-Pandemie. 
Ab Mai konnte dann unter Auflagen, wie z.B. die Begrenzung der Personenzahl und strikte Einhaltung von Abstandsregeln, der Flugbetrieb wieder aufgenommen werden.  Die Vereinsmeisterschaften im Segelfug und das Ferienprogramm konnten, aufgrund der geltenden Pandemieverordnungen, nicht durchgeführt werden. Nur das Retrofliegen konnte mit kleinen Einschränkungen im August erfolgen.
Das Jahr endete dann mit einem zweiten Lockdown und damit einhergehenden Einschränkungen für die Nutzung des Fluggeländes.